Im Zentrum der Visionen

Handwerkstradition und Zukunftsvision

Eine hohe Qualität im konventionellen Holzbau und sehr innovative Produkte für ganz neue Märkte – das ist Uffer. In Sachen Nachhaltigkeit und Energiefragen nimmt das Unternehmen zusammen mit seinen Partnern eine Leaderfunktion ein. Uffer ist Teil der ela energiewelt und beherbergt das Kompetenzzentrum «Bauen und Energie». Zur Zeit beschäftigt Uffer in Savognin über 70 Mitarbeiter ist damit einer der grössten Arbeitgeber in der Region. Mit «Quadrin» setzte Uffer ein Meilenstein im modularen Bauen. In regelmässigem Abstand verblüfft die «Ideenschmiede» mit neuen Umsetzungen. Zuletzt mit «Quadrin event» im Dezember 2016.

Gebündelte Kompetenz

Organisation der Uffer Unternehmungen

Das Leitbild der Uffer AG

Offen und
vernetzt

Wir verstehen unser Know-how nicht als Zustand, sondern als laufenden Prozess. Auf der Suche nach innovativen Lösungen sind wir immer offen für andere Standpunkte, nachhaltige Ansätze und neue Produkte. Wir arbeiten in einem Netzwerk mit Technologie-Leadern aus den Bereichen Bau-, Energie- und Haustechnik zusammen.

Nachhaltig aus
Überzeugung

Wir bauen mit traditionellem Holz und modernster Haustechnik. Im Fokus stehen stets umweltgerechte und zukunftssichere Lösungen. Das erreichen wir durch energieeffizientes Bauen unter Berücksichtigung bauökologischer Aspekte. Wir streben den sinnvollen Einsatz von Ressourcen in all unseren Tätigkeitsbereichen an: Zimmerei, Innenausbau, Elementbau, Bedachungen, Dämmungen und Sanierungen.

Qualität durch
Kompetenz

Unsere Leistungen erfüllen höchste Qualitätsansprüche und entsprechen den gewünschten Anforderungen und Energiestandards. Wir arbeiten mit neusten Technologien und einem modernen Maschinenpark. In Kombination mit unserem Wissen und unserer Erfahrung, garantieren wir nachhaltige Bauten auf dem neusten Stand der Technik.

Einfach und
umfassend

Durch schnelle interne Wege und ein umfassendes Wissen vereinfachen wir die Abläufe rund ums Bauen für unsere Kunden wesentlich. Unsere Kompetenzen und Leistungen umfassen: Vorprojekt, Finanzierungskonzept, Baueingabe und Baugenehmigungen. Benefit für den Kunden ist eine bequeme, kostengünstige und zeitsparende Abwicklung des Projekts mit nur einem Ansprechpartner.

Firmengeschichte

  • 1902Gründung des Baugeschäftes durch Walter Uffer

  • 1945Übernahme durch die drei Söhne Peder, Pol und Bistiang und Weiterführung als Holzbaufirma «Gebrüder Uffer»

  • 1948Aus der «Gebrüder Uffer» wird die «Gebrüder Uffer & Co.»

  • 1973Übernahme durch Rinaldo Uffer, Sohn von Peder Uffer, und Plasch Antona Uffer und Weiterführung als «R. & P. Uffer Holzbau»

  • 1986Umwandlung der Kollektivgesellschaft in die Aktiengesellschaft «Uffer Holzbau AG»

  • 1992Trennung von Holzbaubetrieb und Schreinerei in eigenständige Unternehmen

    Rinaldo Uffer übernimmt als Alleinaktionär die «Uffer Holz AG»

  • 2000Enrico Uffer, Sohn von Rinaldo Uffer, steigt in den elterlichen Betrieb ein

    Erstes Passivhaus

  • 2005Gründung der «Ufferhouse AG»

    Erste Niedrigenergiehäuser der Region

  • 2007Ehefrau Andrea Uffer erweitert die Geschäftsleitung und übernimmt Administration, Personal und Finanzen

  • 2008Gründung der «Uffer Gips AG»

    Erste Minergie-P Häuser im Kanton Graubünden

  • 2009Die Bauunternehmung «Battaglia Bau AG» stösst zum Unternehmen

    Neubau des Produktions- und Verwaltungszentrum der Uffer-Gruppe

  • 2010Erstes viergeschossiges, zertifiziertes Minergie-P Mehrfamilienhaus in Holz in Graubünden

  • 2013Entwicklung des Olympiazimmers

  • 2015Präsentation des Modulbausystems «Quadrin»